Oberösterreichsischer Kunstverein

Der Oberösterreichische Kunstverein wurde 1851 gegründet und ist somit der zweitälteste Kunstverein in Österreich. Zu den prominentesten MitgliederInnen, die aktiv die Geschichte des Kunstvereins bestimmten zählen unter vielen anderen Ferdinand G.Waldmüller, Adalbert Stifter, Honoré Daumier, Carl Spitzweg, Anton Romako, Georg Alt, Egon Schiele, Gustav Klimt, Lovis Corinth, Max Slevogt, Käthe Kollwitz, Alfred Kubin, Vilma Eckl und Tina Blau.

Heutiges zentrales Anliegen des Oberösterreichischen Kunstvereins ist es, den Stellenwert von Gegenwartskunst, die immer auch als Seismograph für gesellschaftliche Veränderungen gelesen werden kann, mit vollem Einsatz auszubauen und zu fördern.

In konsequenter Ausstellungstätigkeit werden neben Arbeiten eigener Mitglieder in großem Ausmaß Projekte von Gastkünstlerinnen und -künstler präsentiert.

OÖ Kunstverein _Grundgriss
OÖ Kunstverein _Wandseite
OÖ Kunstverein _Fensterseite
OÖ Kunstverein _Eingangsseite
OÖ Kunstverein _Büroseite

AUSSTELLUNGSRAUM  _PLAN